Wechseljahre Symptome

Erfahren Sie mehr über Wechseljahre Symptome. Erste Anzeichen der Wechseljahre sind kaum merkliche Veränderungen der Zykluslänge. Zunächst ist die Regel oft verkürzt. Bei einem Viertel der Frauen zwischen 40 und 50 Jahren werden die Abstände länger, die Blutung stärker. Auch Zwischenblutungen sind häufiger zu beobachten. Schließlich bleibt die Periode ganz aus.

Sehr oft leidet man unter Hitzewallungen, die wenige Sekunden oder auch bis zu einer Stunde anhalten können. Die Dauer der Hitzewallungsphase schwankt zwischen ein paar Wochen und einigen Jahren. Die Hitzewallung ist meistens auch mit starken Schweißausbrüchen verbunden, die Frauen meist als sehr unangenehm empfinden. In den Wechseljahren treten die Hitzewallungen auch nachts auf, wodurch es zu Schlafstörungen kommen kann, da der Schlaf immer wieder unterbrochen wird. Mit der Hitzewallung kann auch zeitweise Herzrasen und Herzklopfen auftreten. Die Hitzewallung steigt von der Brust über den Hals bis hin zum Kopf. Auftretende Kopfschmerzen und Migräne können ein Zeichen dafür sein, dass man sich in Wechseljahren befindet.

Durch den Östrogenmangel werden die Schleimhäute der Scheide dünner, wodurch die Scheide trockener und beim Geschlechtsverkehr nur langsam feucht wird. Die Schleimhäute der Blase und Harnwege verändern sich ebenso. Sie werden empfindlicher und es kann öfter zu Blasenentzündung kommen. Auch die Augenbindehaut wird trockener und kann manchmal das Tragen von Kontaktlinsen erschweren.

Stimmungsschwankungen gehören ebenso zu den Symptomen. Man ist viel leichter gereizt und wird äußeren Einflüssen gegenüber schnell sensibel. Man kann dies fast mit der Pubertät in der Jugend vergleichen. Auch hier vergehen die Schwankungen mit der Zeit und das innere Gleichgewicht stellt sich wieder ein.
Es wurde festgestellt, dass die Stimmungsschwankungen und Schlafstörungen gerade in der Prämenopause auftreten. Sie lassen aber nach wenn die Regelblutung ganz aufgehört hat. In dieser Phase erlebt der Körper die höchsten hormonellen Schwankungen. Meistens enden die Stimmungsschwankungen in der Postmenopause, weil hier die Regelblutung vorbei ist und sich der Hormonspiegel wieder eingependelt hat.
Man muss nicht zwingend alle Wechseljahrsbeschwerden bekommen. Manche Frauen haben nur Hitzewallungen andere Schweißausbrüche, dies ist von Frau zu Frau verschieden.