Schlaganfall-Behandlung

Wie alle Organe des Körpers, benötigt das Gehirn Sauerstoff und Nährstoffe um normal zu funktionieren. Diese lebensnotwendigen Substanzen werden mit dem Blut über das Kreislaufsystem an das Gehirn geliefert.

Ein Schlaganfall tritt auf, wenn es zu einer Verringerung der Durchblutung einer Region des Gehirns kommt. Das kann zum Absterben von Hirngewebe und dem Verlust von Hirnfunktionen führen. Ein Schlaganfall kann durch ein rupturiertes Blutgefäß, wie im Falle eines Aneurysmas, oder durch eine Embolie entstehen, bei der ein frei beweglicher Thrombus oder andersartiger Partikel sich in Arterien des Gehirns festsetzt und den Blutfluss unterbricht.

In Abhängigkeit von der betroffenen Gehirnregion, kann ein Schlaganfall zu Sprachstörungen, Lähmungen, Bewusstlosigkeit oder sogar zum Tode führen.

Kurzreportage über den Schlaganfall und dessen Behandlung in einer Stroke-Unit im Universitätsklinikum Erlangen.