Kinesiologie Tapen als Narbentape

Bei Narbenbeschwerden, z.B. Verhärtung einer Narbe, können Sie mit dieser Anlage von Kintex Tapes arbeiten. Die Wirkung der Kinesiologie Tapes ist bisher nicht wissenschaftlich erwiesen, daher basieren unsere Aussagen auf Fallstudien und jahrelangen eigenen Erfahrungen.

Diese Anlagetechnik wird für schmerzende Narben angewendet. Sie benötigen für diese Tapeanlage einen Tapestreifen in Form eines I. Hierfür können Sie entweder unser Kintex® Classic Tape, erhältlich in unserem Onlineshop unter www.kintex.de, verwenden und die Streifen selbst zuschneiden oder Sie verwenden unser Kintex PreCut und reißen die Tapestreifen entsprechend ab. Achten Sie beim Einschneiden darauf, dass Sie die Ecken abrunden, hierdurch wird die Haltbarkeit des Tapes erhöht. Zudem benötigen Sie noch unsere Kintex Cross Tapes.

Kleben Sie im ersten Schritt die Cross Tapes im Verlauf der Narbe auf. Kleben Sie die Cross Tapes am besten direkt aneinander, sodass sie sich nicht überlappen. Die Cross Tapes sind in Größen von A - C erhältlich.

Kleben Sie das Kinesiologie Tape über den therapeutischen Bereich (die Narbe) auf, auf der bereits die Cross Tapes sind und legen Sie das Kinesiologie Tape mit mäßigem Zug auf. Die Enden des Tapes sollten ohne Zug auslaufen. Hier gilt die „Drittel Regel“, d.h. 1/3 ohne Zug, 1/3 mit Zug, 1/3 ohne Zug. Bitte auch unbedingt die Ecken des Tapes runden um eine lange Haltbarkeit zu gewährleisten.

Das Kintex® Tape sollte ca. 1 Woche angelegt bleiben, wobei in den ersten 3-5 Tagen nach der Anlage die Hauptwirkung erwartet wird. Sie können mit der Anlage duschen, baden, schwimmen oder Sport treiben. Selbst das Schwitzen ist unter dem Tape möglich.