ADHS bei Erwachsenen

Erfahren Sie mehr über Aufmerksamkeitsstörung bei Erwachsenen. Therapeutische Ansätze werden beschrieben und an konkreten Beispielen verdeutlicht. Psychologischer Psychotherapheut Götz Müller referiert über das Thema. Müller spricht mit einem Betroffenen und dessen Mutter. 

Erwachsenen mit einer Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) fällt es schwer, sich in Gesprächen oder auch beim Lesen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Sie geraten dabei oft vom Hundertsten ins Tausendste und verlieren den roten Faden, denn alles erscheint ihnen gleich wichtig. Außerdem lassen sie sich leicht ablenken und hängen Tagträumen nach. Viele Betroffene arbeiten deshalb entweder sehr langsam oder machen viele Flüchtigkeitsfehler. Sie verspüren starke innere Unruhe, die sie daran hindert, längere Zeit konzentriert bei der Sache zu bleiben. Das Erledigen lästiger Pflichten schieben sie oft so lange vor sich her, bis der Berg nicht mehr zu bewältigen scheint oder rechtliche Konsequenzen drohen. Zugleich gelingt es den Betroffenen selten, sich richtig zu entspannen – sie stehen immer unter Strom.