Trockene Haut beim Baby

Baby- und Kleinkinderhaut ist extrem empfindlich. Sie trocknet besonders schnell aus und kann sich leicht entzünden. Im Verhältnis zum Körpergewicht ist die Körperoberfläche bei Kindern deutlich größer als bei Erwachsenen.

Wasserverlust oder Umwelteinflüsse wie beispielsweise Sonnenstrahlung oder Temperaturschwankungen haben daher weit größere Auswirkungen. Auch auf äußerlich aufgetragene Wirkstoffe reagieren Kinder viel stärker. Deshalb ist es gerade bei Kindern wichtig, auf behutsame Hautpflege zu achten.

Jedes Waschen und Reinigen der Haut entzieht ihr Fett und Feuchtigkeit. Selbst reines Wasser greift den Hautschutzmantel an. Daher ist ein Nachfetten der zarten Kinderhaut also unerlässlich. Sonst kann es schnell zu Trockenheit kommen, zu Schüppchenbildung, Rötungen und Juckreiz.

Während größere Kinder und Erwachsene bei Hautproblemen hilfreiche Strategien entwickeln können, um beispielsweise Kratzen zu verhindern, sind Kleinkinder vollends auf die Fürsorge ihrer Eltern angewiesen.

Viele Babys haben eine trockene Haut. Wie Sie Ihrem Baby mit der richtigen Pflege helfen können, erklärt Kinderarzt Dr. Busse im Video.