Digital Rektale Untersuchung

Erfahren Sie mehr über Digital-rektale-Untersuchung. Die digital-rektale Untersuchung (DRU) liefert dem Arzt erste Anhaltspunkte für eine Erkrankung der Prostata. Bei dieser einfachen Untersuchung wird die Prostata durch den Mastdarm mit dem Finger abgetastet. Dabei überprüft der Arzt beispielsweise die Grösse und Form der Prostata oder nimmt Verhärtungen und Schmerzen wahr. Prostatakarzinome lassen sich aber erst ab einer bestimmten Grösse und Lage ertasten. Deshalb sind weitere Untersuchungen nötig bevor eine Diagnose gestellt werden kann.

Die rektale Untersuchung kann in verschiedenen Lagerungen des Patienten erfolgen:

1. Lagerung mit nach vorne gebeugtem Oberkörper: Der Patient steht vor der
Untersuchungsliege und beugt sich nach vorne auf die Liege, so dass er sich mit den
Ellenbogen auf dieser abstützen kann.

2. Knie-Ellenbogen-Lage: Der Patient kniet auf der Untersuchungsliege auf den Knien
sowie auf beiden Ellenbogen.

3. Steinschnittlage: bei instrumentellen Untersuchungen wird der Patient auf dem
Rücken gelagert, die Beine werden nach oben und zur jeweiligen Seite abgewinkelt.

4. Seitenlage: Der Patient wird auf der Untersuchungsunterlage seitlich gedreht, die
Beine werden angewinkelt. Diese Methode ist besonders bei bettlägerigen
Patienten zu empfehlen.